Liste alle DownloadsListe HS/FS DownloadsListe EDOMI DownloadsListe X1/L1 DownloadsListe Sonstiges DownloadsListe ETS Downloads


ID:20000011 - Verbesserte Standardbausteine sowie Statistikfunktionen auch für Zeitreihen

ID:20000011
Kategorie:Ohne
Autor:Horst Lehner (hyman)
Version:V 0.9.10
Aktualisiert:2019-05-20 22:11:14 
Eingestellt:2019-05-20 22:09:20 
Link:Downloadlink

Die Logikbausteine in diesem Paket stellen zum einen ein paar Verbesserungen und Ergänzungen vorhandener Bausteine dar:

  • Der Baustein Send-By-Difference funktioniert ähnlich wie Gira's "Send-By-Change", erlaubt aber die Filterung ähnlicher (nicht nur genau gleicher) Werte.
  • Der Baustein Eingangswahlschalter+ funktioniert wie Gira's "Eingangswahlschalter". Zusätzlich kann beim Auswählen eines Eingangs der zuletzt auf diesem Eingang empfangene Wert gesendet werden. In manchen Fällen erspart das zusätzliche Logik mit Wertgeneratoren.
  • Der Baustein Ausgangswahlschalter+ ist die logische Umkehrung des Eingangswahlschalter+. Wie dieser kann er beim Auswählen eines Ausgangs sofort einen wählbaren Eingangswert senden. Zusätzlich kann er beim Abwählen eines Ausgangs einen Ruhewert senden. Er kann auch – mit nur einem Ausgang – als erweiterte Sperre eingesetzt werden, wenn beim Sperren ein Ruhewert und/oder beim Aufheben der Sperre der Eingangswert gesendet werden soll.
  • Der Baustein Statistikfunktionen ermöglicht nebenbei auch die Addition vieler Werte, während der Gira-Baustein "Grundrechenart" nur zwei Werte erlaubt.

Der zweite Schwerpunkt sind einfache statistische Berechnungen, u. a. Durchschnitt, Minimum und Maximum:

  • Die Statistikfunktionen errechnen diese für mehrere Eingänge, die in der Regel mit verschiedenen Datenpunktem verbunden sind.
  • Statistik für Zeitreihen arbeitet mit einer Zeitreihe von Werten eines Datenpunkts, die nacheinander auf dem gleichen Eingang eintreffen.

Anders als üblich berechnen dabei alle Bausteine mit mehreren gleichartigen Eingängen ihre Ausgangswerte schon dann, wenn ein Eingang einen Wert erhält (und nicht erst dann, wenn alle Werte gültig sind). Dadurch ist eine Vorbelegung der Eingänge – die in vielen Fällen ohnehin nicht die gewünschte Wirkung hätte – meist verzichtbar.

Hinweis: Der Logikbaustein Formelberechnung würde thematisch gut in dieses Paket passen. Aus technischen Gründen – er verwendet die gleiche Platzhalterimplementierung wie der Textformatierer – findet er sich jedoch im Paket 20000010 "Visu- & Web-Logikbausteine".

 

ID:20000010 - Berechnungen und einfache Visualisierungen für den Gira X1/L1

ID:20000010
Kategorie:Ohne
Autor:Horst Lehner (hyman)
Version:V 0.9.17
Aktualisiert:2019-05-20 21:48:50 
Eingestellt:2019-05-06 08:53:46 
Link:Downloadlink

Der Baustein Formelberechnung errechnet Werte aus Funktionen, die von einem oder mehreren Dateneingängen abhängen können. Es stehen umfassende Funktionen für mathematische Berechnungen, Lichtsteuerung und Klimaumrechnungen zur Verfügung.

Der Baustein Textformatierer setzt aus aus Formatvorlagen und Dateneingängen einen oder mehrere Ausgabetexte zusammen. Diese lassen sich z. B. auf Textkacheln der X1-Visualisierung verwenden.

Zukünftig sind in diesem Paket weitere Bausteine, z. B. zum Parsen von XML- und JSON-Texten, zum Loggen von Daten auf die SD-Karte des X1 und zur Darstellung dieser Daten als Diagramme in einem Webbrowser vorgesehen.

ID:20000040 - CSV-Kalender auswerten

ID:20000040
Kategorie:Wandler
Autor:Christian Prinz (cprinz)
Version:V 0.0.43
Aktualisiert:2019-05-16 07:29:16 
Eingestellt:2019-05-13 14:55:58 
Link:Downloadlink

Das Dateiformat sollte wie folgt aussehen:

id;datum;Kommentar

wobei id bei 1 startet und das Datum eine Tagesangabe ist.
Beispiel:
1;14.05.2019;Müll
2;14.05.2019;Gelbersack

Der Baustein wird durch eine Vorwarnzeit seine Ausgänge belegen sofern in kommendes Ereignis innerhalb des definierten Zeitraum liegt.

 

Eingänge:
Trigger: triggert bei einer Änderung den Baustein
Adresse: Als Link bspw: http:///kalender.csv
VWZ: ist die Vorwarnzeit in Tagen welche erreicht werden muss bevor ein Ausgang befüllt wird.
InputCount: Anzahl der Kategorien (diese müssen in der CSV mit 1 beginnen)

Ausgänge (n ist gleich der Kategorie ID):
Datum: n: Das Datum des kommenden Termins
Zeit: n: Die verbleibenden Tage bis zu dem kommenden Termin
Kommentar: n: Der Kommentar (ein Freitext) zu dem kommenden Termin
 

ID:20000051 - Berechnet Taupunkt anhand Temp + rel. Feuchte

ID:20000051
Kategorie:Heizung-Lueftung-Klima
Autor:Alram Lechner (alramlechner)
Version:V 0.0.14
Aktualisiert:2019-05-15 22:01:12 
Eingestellt:2019-05-15 22:01:06 
Link:Downloadlink

Berechnet Taupunkt anhand Temperatur und relativer Luftfeuchte

Source: https://github.com/alramlechner/CommonLogicNodes/tree/master/DewPoint

ID:20000050 - Schreibt DataPoints in eine Influx DB

ID:20000050
Kategorie:Ohne
Autor:Alram Lechner (alramlechner)
Version:V 0.0.12
Aktualisiert:2019-05-15 21:57:44 
Eingestellt:2019-05-15 21:57:33 
Link:Downloadlink

Schreibt DataPoints in eine Influx DB unter Benutzung des Influx DB REST APIs.

Source: https://github.com/alramlechner/CommonLogicNodes/tree/master/InfluxDbNode

0.0.12: POC

ID:20000041 - SoftliQ SC18 auslesen

ID:20000041
Kategorie:Heizung-Lueftung-Klima
Autor:Christian Prinz (cprinz)
Version:V 0.0.7
Aktualisiert:2019-05-15 12:57:00 
Eingestellt:2019-05-15 12:57:00 
Link:Downloadlink

Der Baustein dient zum auslesen diverse Merkmale der Grünbeck Softliq SC-Serien (hier eine SoftliQ SC18)

Der Baustein hat einen Triggereingang und einen Eingang für die Adresse der SoftliQ.

Der Baustein prüft die Erreichbarkeit des Hosts inkl. des Ports vor der Ausführung.

ID:20000030 - Langsam dimmen mit dem X1

ID:20000030
Kategorie:Ohne
Autor:Simon Sönke (doenke)
Version:V 1.1.1
Aktualisiert:2019-05-07 20:18:37 
Eingestellt:2019-05-07 20:16:24 
Link:Downloadlink

DimCurve dient dazu, eine Lampe langsam zu dimmen, deren Aktor diese Möglichkeit nicht bietet. Hierzu wird ein angegebener Wertebereich durchlaufen, zum Beispiel von 0% bis 100%.

Ich setze diesen Baustein ein, um einen Sonnenaufgang zu simulieren. Dazu wird mit zwei Bausteinen die Helligkeit über 20 Minuten von 0% Helligkeit bis auf 100% gedimmt und parallel dazu die Farbtemperatur von 2000 Kelvin bis auf 4000 Kelvin geschraubt.

Da eine lineare Kurve nicht das gewünschte Ergebnis liefert, kann mit Hilfe eines Exponenten angegeben werden, wie stark und in welche Richtung sich die Kurve biegen soll.


Änderung V1.1.1:

  • Hilfe und Icon hinzugefügt
  • Einige Ausgänge werden bei Start nicht mehr gesetzt